Ein großer Tag für Zypern in Leipzig

Leip­zig, 25. Juli 2019

Bei fast zyprio­tisch hohen Tem­pe­ra­tu­ren in Leip­zig wur­de heu­te die Grün­dung der AMRICHA gemein­nüt­zi­gen GmbH voll­zo­gen. AMRICHA steht dabei für „Alex­an­der Mali­os Rese­arch Insti­tu­te for Cypri­ot Heri­ta­ge and Archaeo­lo­gy“ Die­ser Schritt ist von beson­de­rer Bedeu­tung, da von nun an die insti­tu­tio­nel­len Rah­men­be­din­gun­gen geschaf­fen wur­den, um als der leben­di­gen zyprio­ti­schen Kul­tur und Ver­gan­gen­heit ver­schrie­be­ne Insti­tu­ti­on hand­lungs­fä­hig zu sein.

Zweck ist des Insti­tuts ist gemäß Sat­zung „die För­de­rung des kul­tu­rel­len Aus­tau­sches durch die Ver­mitt­lung von Kul­tur und Geschich­te mit dem Schwer­punkt auf der zyprio­ti­schen Kul­tur und der Erfor­schung des zyprio­ti­schen Kul­tur­er­bes.“

Sicher­stel­len soll das ein wis­sen­schaft­li­cher Bei­rat aus renom­mier­ten Per­so­nen auf dem Gebiet der Zypern­ar­chäo­lo­gie, der Poli­tik und Gesell­schaft aus Zypern und Deutsch­land. Das Gre­mi­um hat die Auf­ga­be der AMRICHA bera­tend zur Sei­te zu ste­hen und die Erfül­lung des Sat­zungs­zwe­ckes zu über­wa­chen. 

In Zukunft soll die AMRICHA gemein­nüt­zi­ge GmbH auch wei­te­ren an der Erfor­schung und Ver­mitt­lung zyprio­ti­scher Kul­tur und Geschich­te inter­es­sier­ten Per­so­nen zugäng­lich sein, um ein mul­ti­na­tio­na­les Netz­werk im Her­zen Leip­zig zu eta­blie­ren. Es sol­len Koope­ra­tio­nen und Part­ner­schaf­ten mit ande­ren Insti­tu­tio­nen auf dem Gebiet der Archäo­lo­gie Zyperns und der Muse­ums- und Kul­tur­sze­ne Leip­zig geschlos­sen wer­den, sowie päd­ago­gi­sche Pro­gram­me zur Ver­mitt­lung von Archäo­lo­gie und zyprio­ti­scher Kul­tur ent­ste­hen.

Die nächs­ten Jah­re wer­den zei­gen, inwie­weit die viel­fäl­ti­gen Ideen und Kon­zep­te mit der Unter­stüt­zung Vie­ler umge­setzt wer­den kön­nen, aber die Grund­pfei­ler sind gesetzt, um der zyprio­ti­schen Kul­tur und Geschich­te in Zukunft eine Leip­zi­ger Hei­mat zu geben.